Clara unterwegs Clara werden

Clara in der Bar Show

By
on
23. Juli 2019

Solch ein Tag als Gast in einer Fernsehaufzeichnung wie der Bar Show ist nicht nur ein Tag an dem ich für die Produktion mein Lied in die Kamera singe. Es ist Erleben, Kommunikation, Wahrnehmen, Konzentrieren, Erweitern, Lernen, üben ich selbst zu sein, nicht zu bewerten und zu urteilen, Menschen zu nehmen wie sie sind und Freude zu empfinden obwohl ich „arbeite“.

Sängerin oder Bloggerin?

Und natürlich meinen Job zu machen… lach. Meine Musik zu präsentieren und naja.. meinen Blog mit einem Hintergrundbericht zu versorgen. Die Grenze zwischen Bloggerin und Sängerin verschwimmt dabei manchmal „etwas“. Die Bloggerin nutzt einfach die Bühne der Sängerin mit und übernimmt dabei ganz ungeplant die Führungsposition. Warum? Weils Spaß macht. Hihi.. ich komm mir manchmal vor wie die Irre mit dem Bilderstöckchen. Jonny Rene sagte: Du bist ne Maus. (Sagt man wohl so in Dresden.) Ist das jetzt eigentlich ein Kompliment mit über 40?

Angekommen in GubenBar Show mit und von Ronny GanderAlle Künstler der Bar Show
Die Bar Show

Was ist die Bar Show überhaupt? Ein Musik-Fernsehformat (näheres von Ronny persönlich im Video und unter diesem Link: https://studiop-vms.de/barshow/kuenstler/ ). Ins Leben gerufen von meinem lieben Kollegen Ronny Gander und Phyll Priewisch von FilmStudioP.

Im Volkshaus in GubenVolkshaus Guben - Veranstaltungsort für die Bar ShowVorbereitungen für die Bar Show
Wer darf in die Bar Show

Ronny Gander kenne ich schon aus meiner Zeit als Oldie-und Schlagersängerin. Da haben wir einige Male zusammen auf der Bühne gestanden. Wir hatten zwar lange keinen Kontakt, aber letztes Jahr zum Mitgliederfest der Gema haben wir uns mal wieder getroffen. Ich habe ihn gefragt, ob er nicht in einem seiner vielen Projekte ein Plätzchen für mich und meine neue Musik hat. Und obwohl Ronny hauptsächlich Shows für die reifere Generation veranstaltet, hat er auch ein offenes Ohr für neue Musik und Künstler, die nicht in den großen Shows von Silbereisen und Co. auf der Bühne stehen. Das ist großartig, denn es gibt so viele Sängerinnen und Sänger, die genauso gehört werden sollten wie Helene und die Kollegen aus den Charts.

Moderatorin und Sängerin Jenny K.Initiator , Moderator und Sänger der Bar Show Ronny GanderKameramnn der Bar Show Phil
Tolle Künstler-Kollegen

Und so kam ich dann in die Bar Show. Mit anderen Künstlern, wie eben Ronny Gander selbst. Ein liebenswerter und kreativer Mensch, der als Moderator und Sänger mit seiner ebenso lieben Kollegin Jenny K, die auch Sängerin ist und eine Hammer Stimme hat, gemeinsam durch die Sendung führt. Tobias Stein, Schlagersänger mit einem wundervollen Background, in dem er musikalische Projekte für und mit Kindern umsetzt und Talenten in dem Bereich auf die Sprünge hilft. Außerdem betreibt er 4 Radiosender. Ich nehme mir viel aus seinen Erzählungen an diesem Nachmittag mit und freu mich auf ein Wiedersehen bei einem Berliner Künstlertreff.

Durchlaufproben für die Bar ShowDurchlaufproben für die Bar ShowDurchlaufproben für die Bar Show

 

Jonny Rene, der „Goldjunge“ ;-), ist mit seiner Freundin angereist. Er arbeitet bei MyTVPlus. Im Marketing und hinter der Kamera und ich freu mich, dass wir uns im September wiedersehen, wenn ich im Music Match von MyTVPlus dabei sein werde. Nicole Freytag, eine Sängerin die mit ihrer Stimme genau wie Jenny absolut musicaltauglich ist, ist Mama von Zwillingen. Ich bewundere Menschen die trotz Familie mit Kindern diesen Job machen, in dem man viel unterwegs ist. Marco Spiegel ist der Instrumentalist unter uns. Er spielt echt gut Harmonika und hat sogar eine eigens für ihn produzierte aus echtem Holz. Nobel nobel.

Fehlt nur noch Oliver Thomas, der mir in letzter Zeit öfter auf Musikevents begegnet und wohl der bekanntest von uns allen ist. Gerade war er noch auf Kreta, dann trafen wir uns in München und jetzt hier in Guben. Olli hat ein eigenes Label und ist gemeinsam mit seiner Freundin Anna Marlene vielfältig im Musikbusiness unterwegs. Von ihm hab ich auch schon oft Erfahrungswerte hören dürfen, durch die ich „Clara“ werde 😉

Die Crew der Bar Show - Phyll und PhilBolle von der Bar Show CrewPhyll als Partner von Ronny Gander bei der Bar Show
Tolle Crew

Ronny empfängt mich schon vor dem Volkshaus (was für ein schöner Ostname… lach). Er stellt mich allen vor und ich nutze gleich die Chance, jeden Einzelnen für mein Video aufzunehmen. Nebenbei erfahre ich wie hier alles zusammenhängt. Jenny ist die Frau von Phyll, dem Partner von Ronny. Phyll ist der Sohn von Gerd, der heut an der Kamera steht und die Filmfirma zu Beginn aufgebaut hat. Also fast ein Familienbetrieb, wenn man Freunde als die Familie sieht, die man sich aussucht. Denn da sind dann noch Phil und Micha, die für weitere Kameras und Technik zuständig sind. Alle gemeinsam stemmen hier die wichtigen Hintergrundarbeiten für die Bar Show. Jetzt wo ich weiß, dass hier Familie und Freunde miteinander arbeiten, bestätigt sich mein Gefühl, dass alle sehr liebevoll und entspannt miteinander sind und ihre Arbeit gern machen. Hach… schöööön…. Ich mag es, mit so Menschen zu arbeiten… Da fühlt sich das was ich tue wieder ein bisschen weniger nach Arbeit an.

Künstlerankunft für die Bar ShowDie Garderobe für dei Bar ShowWartezeit bis zum Beginn der Bar Show
Toller Empfang

Ronny zeigt mir die Garderobe und wie man von dort auf die Bühne kommt. Im Backsagebereich warten Getränke und liebevoll mit belegten Brötchen, Obst- und Gemüse gefüllte Platten. Also wir Künstler werden auch damit gut versorgt.

Ich darf als erste meine Durchlaufprobe absolvieren und hab dann noch viieeel Zeit bis zur Aufzeichnung. Ich hab mir auch was zu Lesen mitgenommen, aber ich komme nicht dazu. Erst muss ich das Terrain inspizieren und herausfinden was ich noch für mein Filmchen aufnehmen kann. Dann kommen nach und nach die anderen Künstler, die ich auch gleich vor die Linse hole und sie nach einem kleinen Interview frage. Das Schöne bei so Bühnenmenschen ist, dass die meisten kein Problem damit haben.

Oliver Thomas und Clara bei der Bar ShowGerd und Clara bei der Bar ShowTobias Stein und Clara bei der Bar Show
Und immer wieder das Thema Datenschutz

Dann habe ich alle durch und schlendere raus in den Garten zu Ronnys Eltern die sich gerade ein deftiges Mittagessen bestellt haben. Wir reden ein bisschen über dies und das und über die (Un)möglichkeiten die das Veröffentlichen von Videos und Daten so mit sich bringt. Beim Aufzählen der ganzen Auffälligkeiten von passender Werbung und Datenspionage usw. wird mir wieder einmal bewusst, wie sehr wir doch durch unsere Handys und die Anbindung ans Netz durchleuchtet und beobachtet werden. Schiebe es aber beiseite… heut ist doch so ein schöner Tag… und viel zu heiß zum Grübeln und Diskutieren…  und…. Und ich will auch irgendwie (noch) nicht auf Social Media verzichten. Thema vertagt.

Im Garten des Volkshaus GubenVorbereitungen für die Barshow
Von Kollegen lernen

Im Saal sitzen Tobi und Ronny und ich setz mich einfach dazu. Die beiden fachsimpeln über das Musikbusiness und wir reden über Songwriting und Texte und Verlage und Labels usw. Tobi erweist sich als ein erfahrener Kollege in diesem Geschäft und ich bin ganz Ohr was er erzählt.

Es ist so erweiternd mit Musikerkollegen zu reden und ich bin dankbar wenn einer von ihnen sich auf meine Fragen einlässt und aus seiner Erfahrung Erkenntnisse weitergibt. Ich weiß, dass man das alles nie eins zu eins auf das eigene Schaffen und Wirken übertragen kann. Mich interessiert meistens auch eher der Weg, den jeder gegangen ist. Die Fügungen, die Umwege, die Vorgehensweise und Erfolge. Nicht um abzukupfern. Dazu lerne ich viel zu oft, dass jeder seinen ganz eigenen Herzensweg finden darf, der nur für ihn funktioniert. Sondern um ein Gefühl und Verständnis für das Große – Ganze zu bekommen. Obwohl ich es in meinem tiefsten Innern ahne, suche ich dennoch immer wieder die erlebten Geschichten dazu.

Letzte Besprechungen vor der BarShowPhil bei der Vorbereitung für die Bar ShowRonny und Tobi bei der Vorbereitung für die Bar Show
Dem Leben lauschen …

Eins begegnet mir dabei immer wieder. Je entspannter man alles angeht und mit allem umgeht, desto mehr Dinge passieren. Damit ist für mich nicht gemeint, sich darauf zu verlassen dass die Dinge ihren Lauf nehmen und nichts zu tun. Sondern zu tun was man tun möchte, aber den Plan nicht auf Teufel komm raus zu forcieren. Auf Krampf und Druck funktioniert es nicht. Und wenn doch, dann auch Kosten des Wohlgefühls und meistens der Gesundheit.

Kartenverkauf für die Bar Show mit Mama GanderBar Show BeobachtungenBar Show Versorgung
… und wissen wollen…

Ich höre echt gern die verschiedensten Erzählungen der Leute (egal, ob Musiker oder Techniker oder…  oder…) , weil sie mir so ein Bild über den Menschen an sich und das Leben in ihrem Business vermitteln, aus dem ich mir dann für den Lebensweg allgemein und meinen Weg Schlüsse ziehe. Und wenn es dann in einem Austausch mündet, in dem ich auch von mir erzählen kann, dann ist das wertvolle Kommunikation. Manchmal bestätigt es mir meine eigene Denk- und Vorgehensweise. Oft bringt es Impulse und neue Sichtweisen und alles ist echt spannend und gehaltvoll. Und ich danke allen, die geduldig  bereit sind, von sich zu erzählen und mir auch ganz viele Tipps mit auf den Weg geben oder mir mit Kontaktvermittlungen weiterhelfen ohne das Gefühl zu bekommen, ich möchte sie anzapfen. (Danke Ronny, Tobias, Olli …) Ja ich bin neugierig ;-).. und wissensdurstig. Aaaah… das macht mich ganz euphorisch.. lach…

Soundcheck mit Marco Spiegl bei der Bar ShowSoundcheck mit Marco Spiegl bei der Bar ShowSoundcheck mit Marco Spiegl bei der Bar Show
Und dann das Eigentliche: Der Auftritt

Draußen sind 31 Grad, aber der Saal ist noch schön kühl. Das ändert sich als die etwa 150 Gäste ihre Plätze einnehmen, um Kaffee zu trinken und dann die Show zu erleben. Ich trau mich noch gar nicht, mir meine Bühnenklamotten anzuziehen damit ich sie nicht vollschwitze. Aber eigentlich egal, denn spätestens auf der Bühne bin ich nach der ersten Minute klatschnass. Die Temperaturen sind unangenehm, hinter dem Vorhang steht die Luft. Das Publikum ist dennoch klatschfreudig, einige haben sich vorsorglich Fächer mitgebracht und wedeln was das Zeug hält. Der erste Teil ist durch. Es macht Spaß wie immer, ich bin gespannt auf die Aufzeichnung.

Das Moderatorenteam der Bar ShowDas Moderatorenteam der Bar ShowSoundcheck für die Bar Show
Kleine Pannen

In der Pause holen wir alle schnell unsere Köfferchen mit Autogrammkarten und CDs. Nur Marco, der sein Management dabei hat, ist schon perfekt vorbereitet mit seinen Merch-Artikeln, bestehend aus Hüten, Uhren, CDs und Likör. Er eröffnet die Autogrammjagd und verwöhnt die Gäste mit einer kleinen Verkostung. Nachdem ich einige Autogramme schreiben durfte, kommt eine junge Frau zielstrebig auf mich zu und bevor ich fragen kann ob sie auch ein Autogramm haben möchte, flüstert sie mir zu, sie hätte nur einen kleinen Hinweis, nämlich dass meine Hose offen steht.  Ach je… sowas aber auch. Ich weiß genau dass ich sie zu gemacht habe… oder doch nicht? Kurz darauf kommt Jenny und meint wir müssten eventuell meinen Song nochmal aufzeichnen, weil es in der Kamera zu sehen war. Uii… auch noch Umstände deswegen… Und wir sind doch schon im Zeitverzug. Phyll sichtet kurz das Material und gibt Entwarnung. Es ist genug Schnittmaterial im Kasten, so dass man im Fall eines sichtbaren Aufblitzens meines geöffneten Reißverschlusses das Bild ersetzen kann. Na Prima. Dann kann es ja weitergehen.

Die Bar Show beginntDie Bar Show beginntKurz vor Beginn der Bar Show
Und ab ins Interview

Im zweiten Teil meines Auftritts folgt nach dem Song ein Interview mit Ronny. Ich mag sowas und fühl mich dabei immer so energetisiert. Ist es das Interesse an dem was ich mache? Dass alle Leute gespannt zuhören was man zu sagen hat? .… Egal… Mit Ronny funktioniert das super. Während ich seine Fragen beantworte läuft mir das Wasser. Ich bin einmal mehr dankbar dafür, dass ich kein Make up drauf habe, welches mir beige-gelblich in die Fältchen und den Kragen rinnt. Dafür bin ich bestimmt ganz rot  vor Hitze. Mmmhh… na auch hier bin ich gespannt auf die Aufzeichnung.

Hinter der Bühne bei der Bar ShowHinter der Bühne bei der Bar ShowHinter der Bühne bei der Bar Show
Profis und Newcomer

Nach den Auftritten aller Künstler gibt es noch ein gemeinsames Finale und wir singen „Feierabend“ von Peter Alexander. Wie schön. Das war auch mal ein Song in meinem Oldie-Repertoire. Und während ich mitsinge merke ich, dass der Text so langsam verblasst. So oft wie ich die damals gesungen habe, dachte ich, die werd ich nie vergessen. Aber so langsam scheine ich mich doch von meiner Vergangenheit zu lösen und zu verabschieden. Ich nehm das mal als gutes Zeichen. So.. Runde zwei mit Autogrammen. Diesmal steht Olli neben mir. Jetzt weiß ich auch warum er in der Pause nicht dabei war. Er wollte uns auch eine Chance geben… lach. Es ist so süß, wie die Damen bei ihm Schlange stehen, um mit ihm Fotos zu machen, CDs zu kaufen oder ein Autogramm zu bekommen. Da merkt man, dass er schon länger im Geschäft ist und sein Bekanntheitsgrad ein klitzekleines bisschen größer ist als meiner ;-). Aber das macht mir nix. Ich schau gern zu und beobachte die Leute. Filme nebenbei ein bisschen das Geschehen und freu mich.

Hinter der Bühne bei der Bar ShowDie Bar Show im Volkshaus GubenDie Bar Show mit Ronny Gander
Kontakte, Kontakte, …

Die junge Frau mit „dem Hinweis“ auf meinen fernsehuntauglichen Hosenstall stellte sich dann übrigens als Vivienne von der Agentur „how2event“ vor und fragte mich später, ob ich Lust hätte auf ein Kennenlerngespräch. Jippiieee… jaaaaa.. hab ich!!!! Ich werde gerade immer wieder beflügelt von kleinen Begegnungen die dadurch entstehen, dass ich auf der Bühne einfach mein Ding gemacht habe. Das ist soooo…. grrrrooßartig und gibt mir das Gefühl dass es genau richtig ist was ich mache.

Autogramme und Fotos nach der Bar ShowAutogramme und Fotos nach der Bar ShowAutogramme und Fotos nach der Bar Show
Wohlgefühle nach der Show

Nach der Show holt Mama Gander eine große Schüssel Kartoffelsalat und Würstchen aus dem Kühlversteck und lädt alle noch Dagebliebenen ein, gemeinsam zu schmausen. Mmhh.. cool… Da sitzen wir dann um den Tisch. Marian, der zweite Teil von „how2event“, Ronny, Olli, Mama Gander, Jenny und hin und wieder kommt jemand aus der Film-Crew und holt sich was ab, denn unten im Saal wartet noch jede Menge Abbauarbeit.

Tobias musste leider los. 5 Stunden Fahrt bis Sömmerda bei Erfurt lagen noch vor ihm. Und auch Marco, der in Österreich zu Hause ist, war kurz nach der Show aufgebrochen. Normalerweise bin ich auch jemand, der nicht noch lange mit rumsitzt. Aber hier ist das gerade so entspannt und gemütlich. Ich fühl mich so irgendwie dazugehörig und hab gar nicht den Drang sofort nach Hause zu fahren. Schönes Gefühl.

Gemeinsam essen nach der Bar ShowGemeinsam essen nach der Bar ShowMama Ganders Kartoffelsalat und Würstchen
Musiker im Austausch

Wir erzählen uns aus unseren Musikerleben die ein oder andere schmerzliche Begebenheit, philosophieren über Nahbarkeit und Unnahbarkeit von Künstlern und die daraus entstehenden Folgen, Vorteile und Probleme und ich weiß dass ich noch eine Menge lernen darf, wie ich damit umgehen werde. Ich rede mit Marian übers „Geschäft“ und es hört und fühlt sich gut an, was er erzählt. Die beiden, Marian und Vivienne, sind supersympathisch, die Firmenphilosophie, das Miteinander hören sich verdammt gut an und ich freu mich schon wieder. Oder immer noch? Nach einem Musikeraustausch über Karrierewege und CD-Schenkungen und Nischenmusik mit Olli kommt dann so langsam mein Zeitgefühl wieder und ich spüre, es wird Zeit den Heimweg anzutreten.

Heimweg zum Reflektieren

Ich liebe es, nach einem bewegten, inhaltvollen Tag durch die Dunkelheit nach Hause zu fahren. Neben mir ein blutorangenroter Himmel, in mir ein Glücksgefühl. Ich lasse die Bäume an mir vorbeirauschen und genauso rauschen die Erlebnisse des Tages noch einmal an mir vorbei. Natürlich freu ich mich auch auf zu Hause und darauf alles was ich erlebt und gefühlt und gedacht habe zu erzählen, aber diese Fahrt auf der ich nur mit mir bin hat etwas Meditatives und Beruhigendes.

Olvier Thomas bei der Bar ShowHeimfahrt von der Bar ShowRonny Gander bei seiner Bar Show
Erinnerungen und Glücklichsein

Wie oft bin ich schon damals, bevor ich mit einem Schatz zusammen war, allein von Auftritten nach Hause gefahren ohne die Option, meine Erlebnisse teilen zu können. Manchmal war ich traurig weil ein Auftritt nicht so toll war, manchmal hätte ich so gern das Schöne miteinander noch gefeiert. Auf solchen Fahrten holen mich dann auch die Erinnerungen oft ein und ich versinke in ein Gefühl aus Wehmut über die vergangenen Jahre und aus Glück über das was jetzt ist. Manchmal lege ich mir dann Musik von damals in den Player und tauche ab in längst weggepackte Gefühle. Aber nur für eine kurze Zeit. Mein Jetzt ist zu schön als dass ich in der Vergangenheit verweilen möchte.

Einfach sein

Ich war irgendwie den ganzen Tag voller Energie. So mag ich mich. Kein Gedanke an die Probleme, die man im Alltag so mit sich trägt. Nur im Hier und Jetzt sein, mit den Leuten, der Situation. Ich hoffe nur, ich war für andere nicht zu aufdringlich mit meiner Filmerei und Fragerei. Das mag sicher nicht jeder und fühlt sich vielleicht auch manchmal überrollt. Aber irgendwie kommt das so aus mir raus und es tut so gut sich nicht immer zurück zu halten. Das hab ich früher viel zu oft und zu lange gemacht. Und jetzt ist das so „einfach sein“. Und solche Tage an denen sich kreative und liebevolle Wesen begegnen, genieße ich total und sauge alles auf was mir begegnet.

Tolles Publikum bei der Bar ShowTolle Moderatoren bei der Bar ShowTolle Bar Show
Einfach danke

So viel Input, so viel schönes Erleben, so tolle Menschen. Ich freu mich sehr dass ich dabei sein durfte. Ich frag mich gerade, ob es für Künstler normal wird, solche Events mit zu gestalten bzw. dabei zu sein, wenn man „gut im Geschäft“ ist. Das muss ich das nächste Mal unbedingt fragen… lach. Ich wünsche mir jedenfalls mehr davon. Mehr von solchen Events, bei denen Menschen ihr Herzblut geben, bei denen nicht nur die „ganz Großen“ auftreten dürfen, sondern auch die Unbekannteren und Leiseren. Vielen Dank an das Team der Bar Show und die Künstlerrunde für diese herzliche Bar Show – Time.

Oben seht Ihr mein “Hinter den Kulissen-Video” und hier ist nun die Aufzeichnung der Show mit allen Künstlern:

BAR-SHOW Sommersendung 2019 from Ronny Gander on Vimeo.

 


TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Kathrin Clara Jantke
Cottbus

Ich bin Clara... und ich werde Clara.... Clara als Mensch und als Musikerin, denn ich bin auf dem Weg zu mir. Was mir auf diesem Weg begegnet, was mein Leben bewegt und wie ich die Welt sehe, das erfahrt Ihr hier in diesem Blog und in meinen Songs. Ich nehme ich Euch mit auf meine Reise und vielleicht findet Ihr ja auch den ein oder anderen Impuls für Euren Herzensweg.

Bloghinweis

In der Rubrik "Clara werden" findet Ihr chronologisch alle Beiträge (neueste zuerst), die ich jeh in diesem Blog veröffentlicht habe. Wenn Ihr dort lest könnt ihr nichts verpassen.

In den anderen Rubriken sind die Artikel thematisch sortiert, falls Euch nur bestimmte Bereiche interessieren..

Suche
Bestell Dir den Newsletter!
... und erhalte Infos zu neuen Blogartikeln, ganz persönlichen Gedanken und Sonderaktionen rund ums "Clara werden"

Social Media