Clara Sound Clara unterwegs Clara werden

Das eigene Album 05 – Ein Arbeitstag im Tonstudio

By
on
25. März 2018

Ein Artikel von Jasmin Freigang

„Es ist ein wundervolles Gefühl ins Tonstudio zu fahren und zu wissen, dass heute wieder ein neuer Song für mein neues Album produziert wird.“

Jasmin macht ein Praktikum bei Clara und Walter

 

Hallo ich bin Jasmin (15) und Praktikantin bei Clara und Walter. Eine meiner Aufgaben ist, einen Blogartikel über den Tag im Tonstudio zu schreiben. Also fang ich an…

 

Erste Anfänge und Versuche einen Blogbeitrag zu schreiben

Clara fragte mich am Anfang meines Praktikums, ob ich versuchen möchte einen Beitrag über den Tag im Tonstudio zu schreiben. Da hab ich natürlich ja gesagt aber da war mit diese Herausforderung noch nicht ganz klar. Es hörte sich spannend an aber nicht so schwierig. Als erstes habe ich im Tonstudio viele Foto- und Videoaufnahmen gemacht. Anschließend habe ich mit Clara ein Interview auf der Rückfahrt gemacht und mir alle wichtigen Notizen aufgeschrieben. Am nächsten Tag gab mir Clara das Notebook und dann hieß es los schreiben… Da merkte ich dann, dass es gar nicht so einfach ist, wenn man so etwas noch nie gemacht hat. Also habe ich mir ein paar Artikel von ihr angeschaut und überlegt was ich nun darüber schreiben kann.

Produzent Enrico Cibulka - AKM Tonstudio in Lauchhammer

AKM Recordings - Tonstudio in Lauchhammer

AKM Recordings - Tonstudio in Lauchhammer

Nun ist es soweit

Zugegeben war ich schon die ganze Zeit sehr aufgeregt und freute mich sehr auf den Besuch im Tonstudio. Endlich mal wieder etwas Neues erleben was ich so noch nicht kannte. Endlich eine Gelegenheit, um zu sehen wie die Songs von Clara eigentlich entstehen. Wir packten alles ein was wir brauchten. Verpflegung, dazu gehörten Bananen, Äpfel, Smoothie, Getränke und vieles mehr. Natürlich brauchte ich auch ein extra Handy zum Filmen und Fotografieren und der Gimbal darf an solchen Tagen auch nicht fehlen. Der Gimbal ist ein Stativ was sich mit bewegt und womit das Video ruhiger wird. Jetzt geht es los. Wir sind zum Bahnhof gefahren um mit dem Zug nach Vetschau zu fahren. Da wir kein Auto hatten, war Claras Mama so nett uns ihr Auto zu geben damit wir nach Lauchhammer fahren können. Im Auto hörten wir schon einige ihrer Lieder die uns auf den Tag einstimmten.

Endlich angekommen

Als wir angekommen sind war die Aufregung natürlich noch viel größer. Wie sieht es dort aus? Wo müssen wir genau hin? Wir kamen allem immer ein Stückchen näher. Schritt für Schritt. Und die Aufregung stieg und stieg. Als wir drin angekommen waren, stellte ich mich natürlich erstmal vor und erläuterte, warum ich überhaupt mitgekommen war.

Clara vor dem Mikrofon

Clara vor dem Mikrofon

Clara singt im Tonstudio ein Lied ins Mikrofon

Immer erst fragen und viel beobachten

Ich musste natürlich erst einmal fragen ob ich überhaupt Fotos machen und Videos drehen darf. Aber das war alles gar kein Problem. Ich schaute mit anschließend die Räume erstmal genauer an. Es waren zwei Räume. Sie waren beide nicht ganz so groß aber es war genug Platz. In dem einen Raum hat das Mikro gestanden und die ganze Technik die man braucht wenn Clara singt. In dem anderem wiederum die Technik die Rico braucht um den Song aufzunehmen und daran zu arbeiten.

So läuft das also ab

Als erstes muss natürlich ein Soundcheck gemacht werden. Dazu durfte ich mit in den Aufnahmeraum und hab Clara beim Einsingen fotografiert und gefilmt. Anschließend wurde die Tür geschlossen, so dass man keinen Ton von uns hörte wenn wir sprachen. Und jetzt sollte Clara singen und wir nahmen es auf. Bei solch einem Projekt muss alles öfter aufgenommen werden, weil es jedes Mal kleine Veränderungen gibt, die manchmal besser und manchmal schlechter sind. Meistens wird eine Stelle 3- bis 5-mal aufgenommen. Ich glaube, dass es für Clara nach einer gewissen Zeit auch sehr anstrengend wird so oft dasselbe zu singen. Während der Aufnahme durfte ich mich neben Rico an den großen Tisch mit seiner ganzen Technik setzen. Ich war nun der neue Assistent. Es war ein tolles Gefühl alles genau mitzubekommen wie so etwas genau gemacht wird.

Clara beim Singen

Clara vor dem Mikrofon

Clara singt im Tonstudio ein Lied ins Mikrofon

Tagesaufgabe und Vorbereitung für den nächsten Studiotag

Clara sang eine Weile und danach kam sie mit zu uns in den Raum um die guten Passagen herauszufiltern und zu bestimmen welche Aufnahmen gut waren damit sie mit in den Song reingenommen werden können. Nachdem das getan wurde, ging sie noch einmal in den anderen Raum um noch ein paar Dinge zu verbessert. Ich filmte und fotografierte in der Zeit fleißig. Als dieser Song soweit fertig war, wurde von 2 anderen Songs die demnächst eingesungen werden ein Layout gestaltet. Dabei spielt Clara die gewünschte Melodie mit der richtigen Geschwindigkeit auf einem kleinen Keyboard ein. Dazu sang sie dann noch einmal den Text ein und fertig war das Layout.

Ab nach Hause

Dann war es auch schon wieder vorbei und wir mussten uns verabschieden. Rico hat uns noch bis zum Auto begleitet und dann fuhren wir nach Hause. Nun waren wir noch schnell ein paar nötige Dinge einkaufen und fuhren Richtung Cottbus. Auf der Rückfahrt habe ich ein kleines Interview mit Clara geführt was ich euch hier zeigen möchte.

Es war ein tolles Gefühl alles genau mitzubekommen wie so etwas genau gemacht wird.

Der Blick in die Gesangskabine

Während der Aufnahme durfte ich mich neben Rico an den großen Tisch mit seiner ganzen Technik setzen

Interview
  1. Wie oft/regelmäßig besuchst du das Tonstudio?

Antwort: Jetzt wo ich das Album fertig bekommen möchte fahre ich 1-mal wöchentlich in das Tonstudio sonst eher nicht so oft.

  1. Wie kam es zu diesem Beruf? War es ein Kindheitstraum der wahr geworden ist?

Antwort: Als Kind habe ich zwar immer gesagt ich werde Sängerin aber ich glaube nicht, dass alles dadurch entstanden ist. Damals habe ich auch gar nicht gewusst was es bedeutet Sängerin zu sein. Man sieht als Kind immer nur die schönen Dinge an solch einem Beruf.

  1. Hast du am Anfang Unterstützung von deinen Eltern oder anderen Verwandten bekommen?

Antwort: Meine Eltern hatten immer den Wusch das ich etwas Richtiges lernen soll, jedoch haben sie mich immer unterstützt und mir bei allem geholfen.

  1. Welche Instrumente spielst du und was ist das Besondere daran?

Antwort: Ich spiele Gitarre und Klavier. Das Klavier ist neben meiner Stimme mein zweites Lieblingsinstrument und ich mag den Klang sehr gern. Das besondere an meiner Gitarre ist das man sie überall mithinnehmen kann.

  1. Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus, wenn du nicht im Tonstudio bist?

Antwort: Morgens nach dem Aufstehen checke ich zuerst meine Mails alle ab und beantworte wichtige Dinge. Danach übe ich meistens etwas mit der Gitarre. Ich bin im Laufe des Tages sehr oft in Social Media unterwegs. Außerdem schneide ich Videos oder bearbeite Bilder für meinen Blog.

  1. Kannst du anderen, jüngeren Sängern und Sängerinnen kleine Tipps & Tricks geben die sie unbedingt beachten sollen? Vielleicht aus deinen eigenen Erfahrungen?!

Antwort: Ja, also ich kann nur sagen man sollte niemand anderen kopieren. Das heißt jeder sollte seine eigene Stimme finden und er selbst bleiben. Man braucht keine Vergleiche zu machen weil jeder ist auf seine eigene Art einzigartig.

Dabei spielt Clara die gewünschte Melodie mit der richtigen Geschwindigkeit auf einem kleinen Keyboard ein

wurde von 2 anderen Songs die demnächst eingesungen werden ein Layout gestaltet

Dazu sang sie dann noch einmal den Text ein und fertig war das Layout.

Ein schöner Tag neigt sich dem Ende

In Cottbus angekommen, haben wir noch alle Sachen die wir mitgenommen haben ausgeräumt und weggebracht. Haben noch etwas Schönes gekocht und dann ging es ab auf die Couch.
Es war echt ein toller Tag mit Erlebnissen und wenn ihr mal die Chance dazu habt, nutzt sie auch. Es ist eine spannende neue Erfahrung für jemanden der so etwas nicht jeden Tag erleben darf.

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Kathrin Clara Jantke
Cottbus

Ich bin Clara... und ich werde Clara.... Clara als Mensch und als Musikerin, denn ich bin auf dem Weg zu mir selbst. Was mir auf diesem Weg begegnet, was mein Leben bewegt und wie ich die Welt sehe, das erfahrt Ihr hier in diesem Blog und in meinen Songs. Und ich nehme ich Euch mit auf die Reise zu mir selbst und vielleicht findet Ihr ja auch den ein oder anderen Impuls für Euren Herzensweg.

Bloghinweis

In der Rubrik "Clara werden" findet Ihr chronologisch alle Beiträge (neueste zuerst), die ich jeh in diesem Blog veröffentlicht habe. Wenn Ihr dort lest könnt ihr nichts verpassen.

In den anderen Rubriken sind die Artikel thematisch sortiert, falls Euch nur bestimmte Bereiche interessieren..

Suche
Bestell Dir den Newsletter!
... und erhalte Infos zu neuen Blogartikeln, ganz persönlichen Gedanken und Sonderaktionen rund ums "Clara werden"

Social Media