Clara Leben Clara werden

Weihnachten – hopp oder top?

By
on
16. Dezember 2017

Was braucht man oder tut man,
um sich weihnachtlich zu fühlen?
Und vor allem was macht man wirklich gern
und wo zieht man einfach nur mit?
Es sind ja schließlich nur die 4 Wochen im Jahr
mit dieser besonderen Stimmung.

Was ist dran an der so seligen Zeit?

Die Fragen die ich mir stelle sind: Welche besondere Stimmung meint denn die ganze Welt? Die Hektik die ausbricht wie noch so viel erledigt werden muss? Der Duft von Zimt und Pfefferkuchen? Die immer wieder gleichen Weihnachtssongs? Die Medien die uns drängen ganz besonders in dieser Zeit die Herzen und das Portemonnaie zu öffnen? Die stillen Momente im Kerzenschein? Glitzerschnee auf den beleuchteten Weihnachtsbäumen? Der Trubel auf Adventsmärkten oder die Freude bzw. der Stress beim Geschenke suchen und verteilen? Die Geschichte um das Weihnachtsfest? Was ist eigentlich der Ursprung von Weihnachten?

Die stillen Momente im Kerzenschein

4 Wochen im Jahr mit dieser besonderen Stimmung.

Was braucht man um sich weihnachtlich zu fühlen

Fragen über Fragen

Wie viele Menschen würden gern einfach gar nichts tun und sich nur in Ruhe in eine stille Winterzeit begeben? Und wie viele Menschen setzen eine Maske auf um Weihnachten einen festlichen Rahmen zu geben? Wie viele Menschen haben die Erwartung, dass Weihnachten was ganz Besonderes sein muss und wie viele versuchen diese Erwartung zu erfüllen. Wie viele Kinder glauben noch an den Weihnachtsmann und ist der Weihnachtsmann eigentlich noch glücklich mit dieser ganzen neuzeitlichen Weihnachtsgeschäftigkeit? Bzw. was hat der Weihnachtsmann überhaupt mit Weihnachten zu tun? Ich habe ein bisschen darüber gelesen und finde es sehr interessant was man im Netz alles dazu findet.

Ich mach einfach mal nicht mit – oder doch?

Ich hadere noch mit mir. Soll ich das Gesteck aufstellen oder nicht? Mir fehlt die Lust auf weihnachtliche Dekoration. Das Einzige was mich berührt sind ein paar Weihnachtslieder. Zum Glück, denn ich muss ja auch nachher damit auftreten.

Es war schon im letzten Jahr so komisch. Ich hatte die Deko-Kisten hochgeholt, dann standen sie eine Woche lang bei uns im Studio. Letztendlich habe ich nur ein paar Fenstersterne herausgeholt und das Tischgesteck und dann hab ich den Rest wieder in den Keller gebracht. Und in diesem Jahr möchte ich auch einfach wieder meinem Gefühl folgen und nichts tun worauf ich eigentlich keine Lust habe. Und ich habe irgendwie keine Lust alles in den Räumen zu verteilen und noch weniger, alles dann wieder einzusammeln. Das ganze Tamtam um Weihnachten wird mir immer ungemütlicher. Und ich trage ja auch noch dazu bei. Singe auf den Weihnachtsmärkten, oftmals am Adventssonntag wo man doch eigentlich zur Ruhe kommen soll… darf… möchte. Aber das Gegenteil wird gemacht. Die Geschäfte haben jeden Sonntag auf, damit man nur ja viel konsumieren kann, es gibt Werbung über Werbung für das Fest der Liebe, an dem man sich was schenken sollte.

dann standen sie eine Woche lang bei uns im Studio

Letztendlich habe ich nur das Tischgesteck herausgeholt

Ich hatte die Deko-Kisten hochgeholt aus dem Keller

Weg vom vielen Schenken

Bisher haben mein Schatz und ich uns jedes Jahr gegenseitig einen Adventskalender mit lauter kleinen Geschenken gebaut. Dafür fange ich meist schon Mitte des Jahres an, Kleinigkeiten zu kaufen und zu sammeln. Und in diesem Jahr? Waren wir unheimlich viel unterwegs. Meist im Hier und Jetzt ohne Gedanken an das bevorstehende Fest. Also hab ich ihn im Oktober gefragt wie es sich bei ihm verhält. Ob er da schon drauf eingestellt ist und ob er Lust hat in die Spur zu gehen. Er macht das meist erst kurz vorm 1.Dezember. Naja und seine Reaktion war eindeutig. Sie passte definitiv auch zu meinem Empfinden. Und so unromantisch wie es ist haben wir uns einvernehmlich entschieden, das ganze Bramborium in diesem Jahr einfach wegzulassen. Heut ist nun schon der 16. Dezember und ich fühle mich kein bisschen schlecht und mir hat bisher nichts gefehlt ohne das Türchen öffnen. Im Gegenteil. Ich hätte in den letzten beiden Novembertagen eher meine Zeit einteilen müssen um alles vorzubereiten. Dafür hab ich in der Zeit 2 neue Songs geschrieben. Perfekt!!

wir dachten, so der richtigen Weihnachtsstimmung wegen sollten wir einen aufstellen

Im letzten Jahr haben wir uns noch schnell kurz vor Heilig Abend einen Baum geholt

In diesem Jahr haben wir auch den Baum abgewählt.

Mal anders wichteln

Gestern hab ich übrigens von meiner Freundin Vivien eine süße Idee für einen Kalender erfahren. Für alle deren sportliche Aktivitäten in der letzten Zeit zu kurz gekommen sind kann man ja einen Kalender basteln in dem sich hinter jedem Türchen eine Fitnessübung verbirgt. Nach Ausführuung dieser Übung erhält man Punkte und bei Erreichen einer bestimmten Punktzahl gibt es eine schöne Aktion, wie z.B. ein Tag im Freizeitpark oder ein Musicalbesuch. Ist natürlich auch kostspielig. Aber es gibt ja auch andere Ideen, wie z.B. eine Massage die man dem anderen geben kann, oder ein Kinoabend, ein Cafebesuch oder eine andere schöne Veranstaltung in der Stadt. So braucht man statt 24 Geschenken nur einen Teil und der Ansporn seine Übungen täglich zu machen ist umso größer. Tolle Idee finde ich. Was gibt es schöneres als Geschenke bei denen man Zeit miteinander verbringt und gemeinsam etwas Tolles erlebt. Generell finde ich, dass in der Weihnachtszeit geselliges Beisammensein mit Freunden oder Familie viel zu kurz kommt weil jeder so beschäftigt ist mit den Vorbereitungen auf das Fest. Wir mit eingeschlossen.

Zurück zur Deko

Unser Tischgesteck ist eigentlich nicht viel Aufwand. Ein bisschen in der Kiste wühlen und dann die künstlichen Zweige (die sehr echt aussehen) und Sticker mit Pferden und Äpfeln usw. und die Kerzen hineindrapieren. Kein Ding. Ich schau mal ob ich das nachher schnell mache, damit ich ein wenig weihnachtlich bei uns zugeht und ich mich über das Licht auf dem Tisch erfreue. Das tu ich übrigens auch draußen. Wenn es in den Fenstern leuchtet mag ich das sehr, außer wenn es ständig in unterschiedlichen Farben blinkert. Das hat sowas Nervöses.

die künstlichen Zweige (die sehr echt aussehen) und Sticker mit Pferden und Äpfeln usw. und die Kerzen hineindrapieren

Unser Tischgesteck ist eigentlich nicht viel Aufwand

die künstlichen Zweige (die sehr echt aussehen) und Sticker mit Pferden und Äpfeln usw. und die Kerzen hineindrapieren

Und was ist mit dem Baum?

Im letzten Jahr haben wir uns noch schnell kurz vor Heilig Abend einen Baum geholt weil ja die Familie zu Besuch kam. Wir selbst hätten das gar nicht gebraucht. Aber wir dachten, so der richtigen Weihnachtsstimmung wegen sollten wir einen aufstellen. (Im Video könnt ihr ihn sehen und wenn Ihr bis zum Ende schaut wirds auch noch lustig.) In diesem Jahr haben wir auch den Baum abgewählt. Meine Mami hat mir ein paar Tannenzweige besorgt, die bis kurz vor dem Fest im Garten auf mich warten und dann werde ich damit unsere Weihnachtstafel schön herrichten.

Heilig Abend mit der Familie, für mich gibt es kein schöneres Weihnachtsgeschenk

Es ist bei uns zur Tradition geworden, dass sich die ganze Familie, also meine Eltern, meine Geschwister und die Enkel bei uns einfinden, weil wir den meisten Platz in der Wohnung haben. Wir stellen dann eine lange Tafel in unserem Fotostudio auf und jeder bringt etwas für das Abendessen mit so das nicht einer allein alles vorbereiten muss. Wir treffen uns zum Kaffee und es wird bis in die Nacht ein gemütliches Beisammensein zelebriert. Manche Jahre haben wir auch um das Klavier versammelt gesungen bevor es dann zur jedes Jahr aufs Neue abgesagten Bescherung kommt. In der wir uns ja wie verabredet nichts schenken und sich keiner dran hält. Naja… dann ist ja auch für jeden gesorgt. Lach… Im letzten Jahr haben wir im Laufe des Abends ein kleines Räucherritual gemacht. Dabei hat jeder, egal ob laut oder nur für sich, beim Weitergeben der Räucherschale von Hand zu Hand ein paar Gedanken in den Raum gebracht wofür er dankbar ist. Das war unheimlich ergreifend und hat ganz viel Nähe geschaffen. Ich war in diesem Moment unheimlich ergriffen, sehr glücklich und dankbar für dieses Miteinander.

Wir schenken uns in diesem Jahr “nichts” – genau wie im letzten Jahr

Ich habe noch keine Ahnung was ich in diesem Jahr eigentlich nicht schenke. Bisher gab es von meinem Schatz immer einen Wandkalender mit seinen Fotomotiven und ich habe selbstgemachte Pralinen verteilt. (Rezepte findet Ihr in den Bildern unter diesem Absatz). Die sind lecker und gesund, wenn auch nicht kalorienarm. Aber was ist schon kalorienarm an typischen Weihnachtsleckereien. Irgendwas wird mir schon einfallen. Im Grunde hat ja jeder was er braucht und mein Schatz und ich schenken uns meist die Dinge die wir für den anderen finden zeitnah oder kaufen uns selbst was wir brauchen. In diesem Jahr werden wir uns einen neuen Rechner schenken weil mein jetziger es einfach nicht schafft, meine Musikvideos ohne Ruckeln zu bearbeiten. Naja, unsere Arbeit ist eben auch bei den Geschenken das was uns erfüllt. Schenken ist wunderbar, aber wir beziehen das nicht so sehr auf Weihnachten.

lecker und gesund

selbstgemachte Pralinen

vegan oder vegetarisch mit Früchten udn Nüssen

Warum nur an Weihnachten an die Anderen denken?

Generell versuche ich alles das, was so für Weihnachten demonstriert wird, das ganze Jahr über zu leben. Ob liebevolles Miteinander in der Familie oder helfende Aktionen für Bedürftige oder besonnenes über das Leben nachdenken. Meist ist es doch an Weihnachten so ein Gemisch aus Gefühlsduselei, Druck durch weihnachtliche Erwartungen und die Konzentration von Besinnlichkeit auf diese 4 Wochen im Jahr. Ich hab für mich beschlossen, aus dem Gefühl heraus, ich mach da so nicht mit. Ich werde hin und wieder Weihnachtliches genießen wenn es zu meiner Stimmung passt und dann werde ich mich dem Ganzen auch wieder entziehen und gar nichts dahingehend veranstalten. Ob ich in diesem Jahr Plätzchen backen werde weiß ich auch noch nicht. Wenn die Lust dazu kommt werde ich es spontan tun. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Bisher wurden wir immer mal wieder mit einer kleinen Tüte Plätzchen beschenkt, die wir dann genossen haben. Ich hab noch nicht mal eine Tüte Pfefferkuchen gekauft und mir fällt gerade auf, dass ich echt noch nichts Weihnachtliches im Haus habe. Ah ich hab eine Idee. Ich mach mir jetzt eine Tasse heiße Milch mit Honig und einer Prise Zimt. Irgendwie hab ich da gerade Bock drauf. Ich trinke selten Milch, aber jetzt passt das irgendwie… bin gleich wieder da…

und einer Prise Zimt

Ich mach mir jetzt eine Tasse heiße Milch mit Honig

und einer Prise Zimt

Meine Arbeit an Weihnachten

In den letzten Jahren war ich durch meinen Job auf so vielen Märkten unterwegs, dass ich selten privat einen Ausflug dahin mache. Heute Nachmittag bin ich auf der Branitzer Park Weihnacht in Cottbus Branitz in der Heimat. Ein feiner kleiner Weihnachtsmarkt mit einem etwas traurigen Hintergrund. Die Veranstalterin, Rica Neels ist im Mai verstorben und ihre Familie und viele Freunde wollten trotz ihres Fehlens, in jeglicher Hinsicht, dieses Event weiterführen. Und da ist es eine Herzenssache dort aufzutreten und mit einem Blick nach oben die Frage zu stellen ob sie jetzt wohl zuschaut…

Ansonsten hatte ich in diesem Jahr viele Termine in Seniorenheimen, wo ich musikalisch für weihnachtliche Stimmung gesorgt habe. Das ist unheimlich schön und die Menschen dort sind so dankbar. Warum ich generell gern für Senioren auftrete, könnt ihr hier nachlesen.

In der Vergangenheit habe ich zu einigen Weihnachtsmärkten auf denen ich unterwegs war ein kleines Video gemacht. Wenn Ihr lsut habt, schaut sie Euch an und vielleicht ist das eine Idee fürs nächste Jahr.

Weihnachtsmarkt in Forst

Spreewaldweihnacht in Lehde

Weihnahctsmarkt Glashütte

Weihnachtsmarkt “Engel und Meer” in Binz

Eigentlich wollte ich in diesem Jahr viel mehr darüber berichten und auch einen kleinen Adventskalender daraus bauen, aber mir fehlt im Zuge meiner Albumproduktion ganz einfach die Zeit. Ich denke im nächsten Jahr gibt es da Einiges mehr von mir.

Und natürlich Weihnachtslieder aus eigener Feder

Wer möchte, dem sende ich gern meine bisher produzierten Weihnachts-Songs zu. Schickt mir einfach eine Mail. Eine ganze CD die im Jahr 2010 entstanden ist, sie heißt “Zünde ein Licht an”, gibt es auch bei Amazon, aber die ist schon ganz schön veraltet. Stimmlich und auch inhaltlich. Also wartet lieber mal auf ein neues Weihnachts-Album. Oder auf mein gerade entstehendes welches im Mai erscheinen soll.

Heilig Abend mit der Familie, für mich gibt es kein schöneres Weihnachtsgeschenk

Bei uns findet Heilig Abend mit der Familie statt

bis in die Nacht wird ein gemütliches Beisammensein zelebriert.

Zum Ende des Jahres ganz viele Wünsche… vor allem gute… und liebevolle…

So und jetzt wünsch ich Euch allen einen wundervollen 3.Advent, wie auch immer Ihr ihn begehen werdet. Im Shoppingcenter, auf der Couch, bei einem Waldspaziergang oder auf einem der unzähligen Weihnachtsmärkte. Und dann wünsche ich jedem sein ganz persönliches erfüllendes Weihnachtsfest. Bei uns findet das wie schon beschrieben an Heilig Abend mit der Familie statt und an den beiden folgenden Feiertagen allein mit uns, ein paar guten Filmen und Büchern. Vielleicht nehme ich mir auch einfach Zeit um an meinem Lieblingsplatz am Fenster zu sitzen um den Frieden der in der Luft liegt zu erspüren und die Spaziergänger zu beobachten die sich entlang der Spree auf den Weg machen um frische Weihnachtsluft zu schnuppern …

Schreibt mir gern wie Ihr die Weihnachtstage verbringt, das würde mich interessieren.

Bis dahin… Alles Liebe…

Clara

TAGS
RELATED POSTS
2 Comments
  1. Antworten

    Mausi

    18. Dezember 2017

    Super schön und natürlich geschrieben :-*Mach weiter so und bleib wie du bist!

LEAVE A COMMENT

Kathrin Clara Jantke
Cottbus

Ich bin Clara... und ich werde Clara.... Clara als Mensch, als Musikerin und Fotografin, denn ich bin auf dem Weg zu mir selbst. Was mir auf diesem Weg begegnet, was mein Leben bewegt und wie ich die Welt sehe, das erfahrt Ihr hier in diesem Blog. Ausserdem möchte ich sichtbar und hörbar werden, mit meiner Musik, mit meinen Fotos, daher nehme ich Euch mit auf die Reise, es gibt so viel gemeinsam zu erleben und auszutauschen.

Bloghinweis

In der Rubrik "Clara werden" findet Ihr chronologisch alle Beiträge (neueste zuerst), die ich jeh in diesem Blog veröffentlicht habe. Wenn Ihr dort lest könnt ihr nichts verpassen.

In den anderen Rubriken sind die Artikel thematisch sortiert, falls Euch nur bestimmte Bereiche interessieren..

Suche
Bestell Dir den Newsletter!
... und erhalte Infos zu neuen Blogartikeln, ganz persönlichen Gedanken und Sonderaktionen rund ums "Clara werden"

Social Media
Letzte beiträge